Geschicht

Im Frühjahr 1889 wurde der ROLLINGER GESANGVEREIN gegründet. Der Petinger Gemeinderat stellte für die Proben einen Saal in der Knabenschule zur Verfügung. Der Verein musste allerdings für eventuell entstandene Schäden haften und den Saal nach den Proben säubern. Erster Präsident war J.P. TOCKERT, erster Dirigent Guillaume BETTINGER. Bereits am 25. und 26. Mai 1890 nahm der junge Verein am Festival-Concours der Union Dramatique der Stadt Luxemburg teil.

Im Jahre 1895 konnte der Verein seine erste Fahne einweihen. Doch bereits 4 Jahre später spaltete sich ein Teil der Sänger ab und gründete einen neuen Gesangverein unter dem Namen CÄCILIA, welcher bereits 1900 Fahnenweihe feierte.

Alle Schlichtungsversuche des Bürgermeisters konnten beide Vereine nicht wieder zusammenschließen. 1905 hatten beide ihre Tätigkeiten eingestellt. Noch im gleichen Jahr entstand der BERGMANNSGESANGVEREIN. Doch die Eintracht dauerte nicht lange. Im April 1911 ließen unzufriedene Sänger die alte CÄCILIA wieder aufleben. Beide Vereine versuchten nun mit mehr oder wenigem Erfolg über die Runden zu kommen.

Am 20. September 1919 kam es dann zur Fusion beider Vereine unter dem Namen SOCIÉTÉ CHORALE LAMADELAINE. Einige Unzufriedene des BERMANNSGESANGVEREINS schalteten auf stur, mussten allerdings im Laufe des Jahres 1922 ihre Gesangstätigkeit einstellen. Die SOCIÉTÉ CHORALE blieb der einzige weltliche Männergesangverein der Ortschaft und wurde am 5. Februar 1921 öffentlich als einziger Rollinger Gesangverein von der Gemeinde anerkannt. In der Generalversammlung vom 15. Oktober 2001 beschlossen die Mitglieder den Verein in eine Gesellschaft ohne Gewinnzweck (association sans but lucratif) umzuwandeln

Seit ihrer Gründung konnte die SOCIÉTÉ CHORALE auf eine Reihe von Mitgliedern zählen, die ihre Vereinsposten auf lange Jahre inne hatten. In den letzten 85 Jahren standen nur vier Präsidenten dem Verein vor: Nicolas THILL (1929-75), Roger BIEVER (1976-81), Willy BODRY (1982-86) und René KLEIN (seit 1987). Vizepräsident während langen Jahren war Armand SCHILTZ (1963-2000), seit dem bekleidet Christian ANTINORI dieses Amt. Der Sekretär Roby FOURNÉ ist seit 1992 auf seinem Posten. Carlo STERPENIG war Kassierer von 1989 bis 2013, ihm folgte André QUINTUS. Wenig Wechsel gab es ebenfalls bei den Dirigenten: Aloyse SCHOENTGEN (1922-1947), Dominique SCHILTZ (1947-56 und 1959-62), Eugène BLEY (1962-82) und Jeannot LINDEN (1982-2008). Seit Oktober 2013 ist Claudine PETERS die erste Dirigentin des Vereins. Diese Beständigkeit erlaubte es dem Verein, immer wieder Tiefpunkte zu überbrücken und zu neuen Höhenflügen anzusetzen..

Solche Höhepunkte waren u.a. die Jubiläen: 50jähriges, 75jähriges und 100jähriges Bestehen, welche 1950, 1975 und 1994 gefeiert wurden. Dabei war man bei den zwei ersten Feiern davon ausgegangen, dass der Verein 1900 gegründet worden sei. Allerdings war im Jahr 1900 nur die Fahnenweihe der CÄCILIA gewesen. 1994 konnte der Verein über 100 Jahre Rollinger Männergesang und genau 75 Jahre SOCIÉTÉ CHORALE festlich begehen. Gleichzeitig wurde die neue Fahne (Entwurf: Vorderseite Charles STORONI, Rückseite Marcel KLEIN) eingeweiht. Die Feiern zogen sich über das ganze Jahr hin.

In den letzten Jahren konnte die SOCIÉTÉ CHORALE eine Reihe internationaler Erfolge verbuchen. Erwähnen wir 1975 die Aufnahmen für Radio Saarbrücken, die zweimalige Beteiligung an „Europa singt“ am 29. Mai 1993 in Courtrai und am 2. Mai 1998 in Bissegem mit Chören aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden, die Auslandskonzerte am 19. Juni 1977 in Bernkastel und am 25. September 1999 in Flonheim/Rheinhessen. In aller Erinnerung sind des Weiteren die Beteiligung am Concert d’Ouverture der 18th European Brass Band Championship am 28. April 1995 im  Theater der Stadt Luxemburg sowie im Rahmen des Europäischen Kulturjahres das Benelux Konzert am 27. Mai des gleichen Jahres im Centre de Loisirs in Rollingen. Am 19. September 2001 fanden für den Rollinger Gesangverein die Aufnahmen für „Kein schöner Land“ statt. Die Sendung wurde am 20. Januar 2003 ausgestrahlt.

Erinnern wir daran, dass die SOCIÉTÉ CHORALE jedes Jahr in Rollingen im Frühjahr (4. Sonntag nach Ostern) ihr Café Concert organisiert. Im Jahr 2000 z. B. war dieses Konzert den russischen Liedern gewidmet und wurde zusammen mit dem Mandolinistenverein aus Düdelingen veranstaltet. 2014 eröffnet die SOCIÉTÉ CHORALE mit der Chorale Municipale „Ons Hemecht“ aus Petingen die Feiern des 125. Bestehens des Rollinger Männergesangvereins. Im November am Cäciliensonntag organisiert der Verein sein Galaconcert. Am 11. November 2000 wurde diese Veranstaltung gemeinsam von der SOCIÉTÉ CHORALE und dem MÄNNERGESANGVEREIN 1844 FLONHEIM/ Rheinhessen gestaltet.